Name

Art:

 Ziel:

Zeit insgesamt:

Distanz: 

Wetter:

Gebiet:

Gruppe:

Datum:

Nationalpark

Wanderung

 Val Trupchun

 6 Std.

24 Km 

Sonnig 

S-Chanf 

Denise, Daniel

23.09.2017

  


 Im Nationalpark ist im Herbst Hochsaison, um diese Jahreszeit lassen sich die Tiere besonders gut beobachten. Hausserhalb vom Park ist Jagdzeit, das drängt die Tiere in den Park und zusätzlich haben die Hirsche Brunpftzeit.  So machen wir uns auf den Weg zu einem zwei Tages Tripp ins Bündnerland. Die Wanderung zum Val Trupchun starten wir in S-Chanf, von da laufen wir etwa 2 Stunden das wunderschöne Tal entlang, bis im hinteren Teil der Nationalpark beginnt. Schon früh hören wir die mächtigen Hirsche röhren, doch zeigen werden sie sich erst ganz hinten im Val Trupunch. Der Weg hat sich definitiv gelohnt, hier hinten sehen wir Hirsche, Steinböcke, Gämsen, Murmeltiere und sogar den Bartgeier.

 

Download
GPS Daten
Nationalpark.gpx
GPS eXchange Datei 631.8 KB

S-Charl

Übernachtet haben wir im Hotel in Zernetz. Die ganze Nacht regnete es und nun beim Frühstück schifft es in strömen. Wir machen uns mit dem Auto auf den Weg nach S-Charl um dort eine Regenwanderung in den Wald Tamagur zu unternehmen. In S-Charl kaum angekommen hört der Regen unerwartet auf, was uns zusätzliche Motivation verleiht. Auf dem Weg das Tal hinauf laufen wir einem glasklaren Bach entlang. Da hüpft plötzlich eine Wasseramsel ins eiskalte Wasser und lässt sich munter treiben und wie selbstverständlich fliegt sie wieder aus dem Wasser. 

 

Im wunderschönen Wald Tamagur versuchen wir den Tannenhäher vor die Linse zu bekommen, was trotz der Häufigkeit der Vögel hier nicht ganz so einfach ist. Aber unsere Bemühungen werden belohnt und ein Fichtenkreuzschnabel erwischen wir auch noch. 

 

Beim Rückweg suchen wir noch einmal die Wasseramsel und merken zu unserem erstaunen, das es in diesem Bach eine rechte Ansammlung von Wasseramseln hat. 

Download
GPS Daten
S_Charl.gpx
GPS eXchange Datei 474.1 KB