Nationalpark 2019

In diesem Jahr verbringen wir unsere Herbstferien im Schweizer Nationalpark, genauer gesagt im abgelegenen Dörfchen S-Charl. Auf der Anreise dorthin machen wir einen Zwischenhalt in Ftan einem kleinen Dorf, das leicht oberhalb, kurz vor Scuol liegt. Ftan feiert am 21.09.19 den Alpabzug, den wir besucht haben.

Alpabzug in Ftan


S-Charl

Von Scuol führt eine 13 Km lange, schmale Strasse nach S-Charl. Bereits die Anreise zu dem entlegenen Dorf, direkt neben dem Nationalpark ist ein Erlebnis. S-Charl ist der ideale Ausgangspunkt für Wanderer, Biker und Jäger. 


Fahrradtour direkt hinter S-Charl


Val Minger


Val Sesvenna


Mot tavrü

Kurz vor S-Charl führt der Weg hoch zum Mot Tavrü, zuerst an einem kleinen Bach entlang, vorbei an unzähligen Jagdsitzen.  Auf dem Weg entdecken wir zwei Bartgeier die über dem Mot Tavrü ihre kreise ziehen. Zu unserem Erstaunen ist einer der beiden ganz dunkel. Später finden wir heraus, dass junge Bartgeier noch ganz dunkel sind und erst mit dem Alter den charakteristischen weissen Kopf bekommen.

Inhalte von Google Maps werden aufgrund deiner aktuellen Cookie-Einstellungen nicht angezeigt. Klicke auf die Cookie-Richtlinie (Funktionell), um den Cookie-Richtlinien von Google Maps zuzustimmen und den Inhalt anzusehen. Mehr dazu erfährst du in der Google Maps Datenschutzerklärung.
Download
GPS-Daten
Mot Tavrü
XML Dokument 404.3 KB

God Tamangur

Der Wald Tamangur, etwa 3 Km hinter S-Charl ist sicher auch eine Wanderung wert.  Auf dem Weg dorthin, kann man die Wasseramsel beobachten. 


In S-Charl wird emsig gejagt

Die Grenze zum Nationalpark gehört in der Jagtzeit wohl zu den bestgeschützten Grenze in der Schweiz. Man kann alles auch ein wenig übertreiben!  

Inhalte von Google Maps werden aufgrund deiner aktuellen Cookie-Einstellungen nicht angezeigt. Klicke auf die Cookie-Richtlinie (Funktionell), um den Cookie-Richtlinien von Google Maps zuzustimmen und den Inhalt anzusehen. Mehr dazu erfährst du in der Google Maps Datenschutzerklärung.