SÄNTIS ROTSTEINPASS UNTERWASSER


***

Säntis 

Rotsteinpass

Art:

Start:

Ende:

Höhenmeter:

Distanz:

Aufstiegszeit:

Zeit insgesamt:

Schneeverhältnisse:

 

Wetter:

Lawinengefahr:

 

 

Lawinenbulletin:

Schwierigkeit:

Anfahrt:

Region:

Parkplatz:

Teilnehmer:

 

Koordinaten:

Topo:

Zu beachten:

Datum:

2502m

2120m

Skitour

Säntis 2502m

Unterwasser 906m 

740m 

16 km

1 1/2 Std. 

5 Std. 

Oben Pulver unten nass und am Schluss gar kein Schnee

Sonnig 

Kurz vor dem Rotsteinpass gross, 45 Minuten vor uns ist eine grosse Lawine abgegengen 

Gering

WS+ 

Unterwasser und dann mit Postauto auf die Schwägalp 

Toggenburg 

Unterwasser 906m 

DeniseDaniel , Julia, Anna, Sven, Matthias Rafael

 

Rother Skitourenführer Ostschweiz 

Lawinensituation

04.03.2018


Wir sind eine bunt zusammen gewürfelte Gruppe von acht Personen, fünf von Ihnen kenne ich nicht. Das sind nicht optimale Bedingungen für eine solche Rundreisetour, bei der man nicht einfach umdrehen kann.  Die Autos parken wir in Alt Sankt Johan, da soll unsere Tour enden. Beim Umsteigen vom Postauto auf die Schwägalp vergisst einer seine Skis, dadurch verzögert sich die Tour um ca. 1 Stunde. Bei schönstem Wetter warten wir auf dem Säntis bis wir wieder komplett sind. Vor uns liegen noch unverspurte Hänge die wir so schnell wie möglich in Angriff nehmen wollen.

 

Als es endlich losgeht hört man überall in den Pulverschneehängen Gejauchtze und Gejole, die Abfahrt zur Meglisalp (1517m) ist einfach genial. Dort beginnt der Aufstieg zum Rotsteinpass. Nach etwa 20 Minuten leichtem Aufstieg, vernimmt Denise ein Wummgeräusch. Kurze Zeit später sehen wir direkt in die Aufstiegsrinne zum Rotsteinpass, die sieht ziemlich steil und etwas bedrohlich aus, sie ist ausgefüllt von einem Lawinenkegel. Seltsam ist das Verhalten der Tourengänger über uns im Lawinenkegel. Später erfahren wir, dass die Lawine kurz vorher niedergegangen ist und zwei Personen mitgerissen hat. Zum Glück konnten die sich offenbar befreien und weiter gehen.

 

Oben auf dem Pass rasten wir und bereiten uns auf die Abfahrt nach Unterwasser vor. Auch von hier haben wir schöne Hänge um unsere Spuren zu legen. Unten auf der Thurwies wird der Schnee nass und kurz nach Chüeboden müssen wir sogar die Ski tragen und zu Fuss gehen.

Obschon wir am Schluss noch ein ganz schönes Stück nach Unterwasser wandern müssen, sind wir alle sehr guter Laune nach diesem herrlichen Skitourentag mit sympathischen Leuten. Und dass die Ski vergessen gegangen sind, könnte uns sogar vor einer Lawine gerettet haben. 

 

Download
GPS Daten
S_ntis_Rotsteinpass_Unterwasser.gpx
GPS eXchange Datei 386.7 KB