Fürstei / Rickhubel


*


Fürstei

Rickhubel

Art:

Start:

Ende:

Höhenmeter:

Distanz:

Aufstiegszeit:

Zeit insgesamt:

Schneeverhältnisse:

Wetter:

Lawinengefahr:

Lawinenbulletin:

Schwierigkeit:

Anfahrt:

Region:

Parkplatz:

Teilnehmer:

Koordinaten:

Topo:

Zu beachten:

Datum:

2040m

1915m

Skitour / Schneeschuhtour

Langis 1440m

Langis 1440m

800m

14km 

Rickhubel 1h 20min, Fürstein  2h 20min

5h 

Viel Pulverschnee 

Bewölkt 

Mässig

Erheblich

Leicht 

Via Sarnen ins Langis 

Entlebuch 

 

DeniseDaniel  

 

 

  

12.01.2019 


Von Langis (1440m, 10:00) gehen wir auf der Passstrasse bis auf die Passhöhe Glaubenberg, ich mit den Ski, Denise mit den Schneeschuhen. Dann verlassen wir die Strasse in westlicher Richtung, aber nicht auf dem Strässchen, sondern rechts davon die Waldlichtung hoch zum Rickhubel (1915m, 11:20). Auf dem Rickuhubel schneit es aus dem Nebel und windet schon recht stark. Der Weg führt uns runter auf den Rickhubelsattel, in Richtung Fürstein. Hier auf dem Sattel sind wir längere Zeit dem Wind und Schneetreiben ausgesetzt. Hier oben sind die Verhältnisse heute richtig unangenehm, die Sicht ist sehr schlecht, was die Orientierung schwierig macht. Bei guten Verhältnissen würde man den Fürstein sehen, heute müssen wir ihn suchen, ganz nach dem Motto "wer suchet der findet". Am Schuss stehen wir dann doch auf dem Fürstein (2040m, 12:26). Der Schnee hier oben wäre perfekt für die Abfahrt, aber ohne Sicht und mit Schneefall mache ich auch keine gute Falle. Das spielt jetzt keine Rolle, denn es sieht ja eh keiner. Weiter unten kommen wir aus dem Nebel und dem Wind, die Situation verbessert sich rasch. Bei der Kapelle Ober Sewen (1742m, 13:15) gibt es noch einen Gegenanstieg in südlicher Richtung auf den Grat (1835m).  Von da über schön verschneite Hänge zurück auf die Passstrasse vom Glaubenberg.  Über die Strasse bin ich schnell wieder in Langis, Denise braucht etwas länger.

Download
GPS-Daten
F_rstein.gpx
GPS eXchange Datei 435.8 KB